Gin Seminar bei einfach geniessen



Es bietet Vorteile, zum Geburtstag Seminare zu verschenken, an denen man selbst gerne Teil nimmt. In diesem Fall bekam einer der zwei besten Brüder der Welt das Gin Seminar von einfach geniessen und durfte seine große Schwester mitnehmen.

Zur Halbzeit gab es wie bei den anderen Seminaren auch eine Tarte. Wer einen Käseteller bevorzugt/Tarte nicht verträgt, sollte dies gleich zu Beginn der Veranstaltung kund tun.

Wir haben das Gin Seminar sehr genossen, dabei viel gelernt und haben unseren neuen Liebling im Gin Mare Mediterranean Gin gefunden.

Unsere Ginauswahl genossen wir nicht nur pur, sondern mischten auch mit unterschiedlichen Tonics. Einer unserer Favoriten war dabei das Qyuzu Premium Tonic Water, das im Gegensatz zu vielen anderen kaum Süße dafür eine besondere prickelnde Säure hat. Wer mehr Geschmack aus seinem Gin kitzeln möchte, muss dazu wie beim Whiskey einfach ein paar Tropfen Wasser hinzugeben, was auch als „release the serpent“ bezeichnet wird. Den letzten Schliff bekamen unsere Mischereien mit Gurke, Zitrone und Orange. Mutige warfen auch mal Rosmarin und halb getrocknete Oliven ins Glas.

Im Laufe des Abends entdeckten wir die Aromenvielfalt, die ein Gin anbieten kann. Dazu zählen nicht nur die bekannten Wacholder-, Orangen- und Zitronennoten sondern auch Bittermandel, Kardamom, Koriander, Liebstöckel, Zimt und viele mehr, die an der Riechbar in der angeschlossenen Küche auch pur erschnuppert werden konnten. Interessanterweise ist Gin laut EU-Spirituosenverordnung „eine Spirituose mit Wacholdergeschmack“, bei dem ausschließlich natürliche und naturidentische Aromastoffe oder Aromenextrakte verwendet werden dürfen. Außerdem muss er knallen und über 37,5% bieten. Somit kann jeder aus einem neutralem Destillat wie beispielsweise Wodka seinen eigenen Gin kreieren.